Typ 1010, Membran-Druckmittler mit Gewinde

Baureihe: 1010

Membran-Druckmittler
mit Gewinde
Nenndruck max. PN 600
Kleindruckmittler

Ausführung
Prozessanschluss: Gewindezapfen fest
Membran:            Edelstahl, mit Oberteil verschweißt
Füllflüssigkeit:      Glyzerin/Wasser, FFL-Nr. 6

Merkmale:
- kleine Abmessungen
- verschiedene Prozessanschlüsse
- frontbündige Membran
- für Messstoffe bis 400°C
- Sonderwerkstoffe für extreme Anforderungen

Druckbereich
0...10 bar bis 0...600 bar

Prozessanschluss
G 1/2" B (nur mit Messgeräteanschluss G1/4)
G 3/4" B
G 1" B

Messgeräteanschluss
G 1/4" innen, G 1/2" innen 
weiteres siehe Datenblatt

Druckmittler werden überall dort eingesetzt, wo das Medium den Anschluss des Messgerätes nicht direkt berühren darf. Das kann zum Beispiel erforderlich sein bei viskosen, kristallisierenden und/oder aggressiven Medien. Druckmittler mit Membran wirken in diesem Fall wie eine zusätzliche Schutzschicht.
Der Druck wird über eine Membran und eine Füllflüssigkeit im Druckmittler an das Messsystem des Manometers übertragen. Der anstehende Druck kann dann am Messgerät abgelesen werden.
Druckmittler können unter bestimmten Voraussetzungen auch an Drucksensoren angebaut werden. Der Druckmittler Typ 1010 verfügt über ein Innengewinde für das Messgerät und ein Außengewinde als Prozessanschluss.

Druckmittler können nur angebaut an ein Manometer geliefert werden. Dadurch fallen auch Anbaukosten an.

Preis auf Anfrage